The non-fungible body? Teaser Image

The non-fungible body?

Ephemere Ökonomien

Ab 17.06.22

Bei dem 2022 erstmals stattfindenden Festival werden ausgewählte Künstler innen an unterschiedlichen Standorten des Museums Performances zeigen. Als situationsbezogene, vergängliche Kunstform hinterfragt Performance Art die Warenform von künstlerischen Werken, als auch die Trennbarkeit von Künstler:in und Werk. Unter dem Titel "The non-fungible body" bringt das Festival Künstler:innen zusammen, um jene "Nicht-Ersetzbarkeit" des performenden Körpers und die kulturelle Bedeutung von Live-Performance in der (post) Pandemie Zeit zu thematisieren. Das Spektrum umfasst dabei sowohl Solo-Performances, als auch ‘Kollektive Happenings’. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf den Möglichkeiten, die digitale Medien und das NFT-Format für die Dokumentation und Verbreitung von Performance-Arbeiten eröffnen.
Das Festival wird durch öffentliche Talks, ein Workshop-Programm und eine Publikation ergänzt.


Kuratiert von Freda Fiala und River Lin

Eröffnung Fr, 17.06.22
More events on this day
More events on this day
More events on this day
More events on this day
More events on this day
More events on this day
More events on this day
More events on this day